Feeds
Artikel
Kommentare

Persönliche Notizen

Wilde Kirche – Wild Church O Erd, schlag aus, schlag aus, o Erd, dass Berg und Tal grün alles werd Aus dem Adventslied „O Heiland, reiß die Himmel auf“ von Friedrich Spee, 1591-1635 Schöpfungsandacht zum 1. Advent So 27.11.22, 16 Uhr, Augsburg, Park beim Roten Tor Nähe Freilichtbühne UN-Generalsekretär António Guterres warnte auf der gerade […]

Im Jahr 336 bei Worms. Das römische Heer lagert angriffs bereit am Rhein. Es soll gegen die Barbareb auf der anderen Seite des Flusses gehen. Der spätere St. Martin ist noch römischer Offizier. Die Mantelteilung liegt zwei Jahre zurück. Er hatte sich inzwischen taufen lassen. Als der Kaiser ihn nun mit den anderen Offizieren durch […]

Markus 16,15 Schöpfungsandacht – Kirche in der Wildnis – Wild Church So 29.5.22, 17 Uhr, Augsburg, Wittelsbacher Park In der Nähe des Rudolf-Diesel-Gedächtnis-Hain (Japanischer Garten) am Südende des Wittelsbacher Parks bei der Erhard-Wunderlich-Sporthalle, Straßenbahn Linie 1, Haltestelle Kongreß am Park oder Polizeipräsidium Kirche in der Wildnis – Wild Church ist eine experimentelle Liturgie. Sie nimmt […]

Im Mai und Juni 2022 wird der Augsburger Rathausplatz von einem seltsamen Gebilde dominiert. Eine riesige Holzkonstruktion, begehbar, ein riesiger Bildschirm davor. Die Fuggerei feiert 2022 weiter ihr schon 2021 bejubeltes Jubeläum. 500 Jahre Fuggerei. In EWIGKEIT Amen. EWIGKEIT. Das wird in den Ausstellungsräumen des Gebildes, es soll den Fuggereihäusern nachempfunden sein, zum meistgebrauchten Wort. […]

mir

wladimir + wolodimir = friedefürst + friedefürst = krieg 28.2.2022

Verblüffende Parallelisierung von Eid- und Gewaltverweigerung   „Schön, dass Hans Denck in der Weihnachtsausgabe der Süddeutschen zu Wort gekommen ist! (gerade entdeckt! — ich habe die Zeitung nur aus einer Laune heraus gekauft, blättere sie gerade durch).“ So schrieb mir ein Freund am 2. Weihnachtsfeiertag. – Ja, schrieb ich ihm zurück: „Dein Email erinnert mich, […]

… da höre ich gerade, Hölderlin ist im türkisch-griechischen Grenzgebiet gesehen worden.          Hölderlin, Elegien dichtend, im Tränengas. Marcel Beyer Marcel Beyer lebt in Dresden. Im August erscheint sein neuer Gedichtband „Dämonenräumdienst“ im Suhrkamp Verlag. Süddeutsche Zeitung 20.3.20, S. 12, Zu Hölderlins 250. Geburtstag

… oder auch an anderen Tagen bin ich seit Februar 2019, also mehr als einem Jahr dabei, wenn junge Menschen und inzwischen Leute aus allen Generationen für die Einhaltung der Klimaziele demonstrieren. Ich gehe nicht mehr zur Schule, bin weitgehend freiberuflich tätig und meine Teilzeitstelle will ich nicht bestreiken. Ich bin also in meiner Freizeit […]

Am Freitag, 15.3.19, war ich zum zweiten Mal in Augsburg mit den Schülern und Schülerinnen fürs Klima demonstrieren. Das erste mal zwei Wochen früher noch inkognito unterwegs, autete ich mich nun als „Opa fürs Klima“ und klebte auch noch ein Foto von meinen beiden Enkeln auf Vorder- und Rückseite meines Schildes. Ich erntete viele anerkennende […]

… mach ich bei meiner Mama auf. Sie ist 90 und hat noch ihren eigenen Kopf, nur ist es in dem immer schwerer bestimmte Inhalte abzurufen. Dieser Tage philosophiert sie vor allem über das Brot: Unerhört, dass da so viele Löcher drin sind, und so große Löcher. – Es erreicht sie kaum, wenn ich ihr […]

Nächste »