Feeds
Artikel
Kommentare

Gedichte

oder: Warum die Debatte um die Herxheimer „Hitlerglocke“ am Wesentlichen vorbei geht   Von Christian Morgenstern, 6. 5.1871 – 31.3.1914, ist ein Gedicht mit dem Titel „Die Schwestern“ überliefert.  ein  Streitgespräch von Glocke und Kanone. Ich habe es vor 17 Jahren um einen Vers ergänzt, der darauf aufmerksam macht, dass schon seit es Kanonen gibt, […]

davids stern über dem aufgewühlten königsplatz   das wunder hoch oben auf der kuppel der augsburger synagoge   warten auf den könig des friedens   advent 2012

. erste herbstzeitlose . zeitlos geht herbstzeit los . augsburg, 12.9.12

stachlig fallen die ersten kastanien am königsplatz aufgewühlt der platz aufgeplatzt die früchte augsburg, 12.9.12

auch ein gedicht nach auschwitz . . zur debatte um einen text von günter grass

„Nee, das kenne ich nicht“ – lautet die Antwort, als ich in der Bahnhofsbuchhandlung anrufe und nach dem Cherubinischen Wandersmann von Angelus Silesius frage. Ich will es am dritten Feiertag noch einem Freund zu Weihnachten schenken. Die Bahnhofsbuchhandlung hat als einzige geöffnet. „Das gibt es in verschiedenen Ausgaben bei Reclam usw. „Von wem war das […]

oder von der sowjetunion lernen rebellen seien erfolgreich bekämpft worden bei der rückeroberung entführter tanklaster habe es 50 tote rebellen gegeben sagt bundeswehr . die tanklaster seien durch den beschuss explodiert unbeteiligte seien bei derzeitigem kenntnisstand nicht betroffen wegen schlechter sicht laufen die untersuchungen noch . 60 tote darunter auch zivilisten meldet afghanische regierung . […]

Entgegen dem gezielt Frohsinn und Optimismus verbreitenden Motto des laufenden Gedichtwettbewerbs „Lebe mich, mein Augsburg“ sind mir einige weniger glückliche Augsburger eingefallen, die das Gegenteil erfahren mussten. Sie kriegten nicht rechtzeitig den Zug nach München. 1941-1945 615 Namen                                                                                                                                                   auf Gedenktafeln                                                                                                                                         im Rathaus deportiert                                                                                                                                       vergast                                                                                                                                             verbrannt du tötest uns, Augsburg ———————————————————                                                                                                                                                                                 304 nach Christus Afra                                                                                                                                              Flüchtling                                                                                                                                            […]

In Augsburg geht ein Gedichtwettbewerb der Lokalzeitung in die Zielgerade. Alle(!) waren aufgefordert, Gedichte einzusenden. Einzige(?) Bedingung: sie mussten mit der Zeile schließen „Lebe mich, mein Augsburg“. Entsprechend peinlich lesen sich die Gedichte. Bert Brecht, der notorische in Augsburg geborene und konfirmierte Poet, dreht sich seit Wochen im Grab rum. Weit weg in Berlin. Die […]