Feeds
Artikel
Kommentare

Die andere Reformation

Oder wie eine Kampagne der Evangelischen Landeskirche in Baden zum Reformationsjubiläum den Teenager Luther zum Autor der Heiligen Schrift macht Es war im Schaukasten einer badischen ev. Kirchengemeinde, wo ich vor Monaten dieses Plakat zum ersten mal sah. Ein arg verschlankter und zum Teeenager verjüngter Luther mit Sprechblase. „Wo der Geist Christi ist, da ist […]

Ein Ostergottesdienst wird gesprengt Erinnerung an die Osterversammlung der Täufer 1528  Mittwoch 12.4 17, 19 Uhr, Hinterer Lech 2, Augsburg Vom Tod zum Leben: Der Weg des Hans Leupold   Dienstag, 25.4.17, 18.00, Zukunftsdenkmal am Fuß- und Radweg vom Klinkertor zum Eisstadion, Augsburg Augsburg, 12. April 1528. Am Ostersonntag in aller Frühe versammeln sich im Haus […]

Mennonitische Weltkonferenz startet Dekade der Erneuerung „Renewal 2027“ Öffentliche Veranstaltung: Verändert durch Das Wort: Die Bibel lesen aus täuferischen Perspektiven, So 12.2.2017, 9.30-16.30, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg Augsburg war in den Jahren der Reformation ab 1526 auch Zentrum der Täuferbewegung und damit ein Entstehungsort der heutigen Freikirchen. Vom 8.-17.2.2017 erinnert eine Tagung […]

Donnerstag, 15.12.2016, 19 Uhr, Stiftskirche Bretten Mit Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh, Prof. Günter Frank, Wolfgang Krauß, Prof. Johanna Rahner Europäischer Stationenweg – Geschichten auf Reisen, Ein Projekt im Rahmen des Reformationsjubiläums 2016/17, Station Bretten Philipp Melanchthon wurde 1497 in Bretten geboren. Der Weggefährte und Freund Martin Luthers gilt selbst als wichtiger Reformator. Sein 1530 verfasstes Augsburger […]

Nikolaustag, Dienstag 6.12.2016, 18 Uhr, Erinnerung an Hans Hut Elias-Holl-Platz, hinter dem Rathaus, damals „Eisenhaus“ (Stadtgefängnis)   Augsburg 6.12.1528. Der Täuferprediger Hans Hut stirbt im Gefängnis. Todesursache Rauchvergiftung nach einem rätselhaften Brand in seiner Zelle. Aus den städtischen Quellen erfahren wir, er habe den Brand selbst gelegt, um im Durcheinander der Löscharbeiten fliehen zu können. […]